Cranio-Sacrale Ausgleichsarbeit


Leben bedeutet Bewegung. Entwicklung passiert durch Bewegung. Alles was lebt, fließt.

 

Unser Körper, unser Geist sowie unsere Emotionen sollen im Fluss sein, damit wir uns wohl fühlen und energiegeladen unser Leben in Angriff nehmen können.

 

Durch traumatische Erlebnisse, sowohl auf körperlicher (z.B.: Unfall, Verletzung, Operation bzw. schwere Erkrankung...), wie auch auf seelischer Ebene (Schock, Überlastung, Trennung, schwierige Familienverhältnisse, Trauer,...) kann es jedoch zu einer Reduzierung oder Störung des Fließens in uns Menschen kommen.

 

Alle Zellen, Gewebe und Organe des Körpers arbeiten zusammen und sind als eine Einheit anzusehen. Der Mensch ist mehr, als die Summe seiner Einzelteile. Gesundheit und Wohlbefinden braucht Bewegung.

 

Durch die aufmerksame und respektvolle Berührung während der Cranio-Sacralen Ausgleichsarbeit wird das fixierte, verspannte Gewebe aufgespürt und in seiner Selbstheilung und Korrektur unterstützt.

 

Sehr oft bewährt hat sich eine Anwendung bei: 

  • Kopf- und Nackenbeschwerden, Rücken- sowie Gelenksschmerzen
  • psychosomatischen Symptomen
  • bei schweren Erkrankungen, nach Operationen sowie emotionalen Schocks
  • Borreliose 
  • während oder nach der Schwangerschaft
  • für Neugeborene, Kinder mit Entwicklungsverzögerungen
  • chronische Müdigkeit, depressive Verstimmung  
  • als Begleitung in belastenden Lebensphasen
  • Lern- und Konzentrationsschwierigkeiten

Idealerweise konsumiert man Cranio-Sacrale Ausgleichsarbeit als vorbeugende Maßnahme, also zur Gesunderhaltung bzw. zur Steigerung der Regenerationsfähigkeit.

 

Die Cranio-Sacrale Ausgleichsarbeit ersetzt nicht ärztliche, psychologische bzw. psychotherapeutische Behandlungen, kann sie sehr wohl aber ergänzen. 

 

Die Cranio-Sacrale Ausgleichsarbeit wird rechtlich im Bereich der Energiearbeit eingereiht.

 

Wir Humanenergetiker erstellen keine Diagnosen und behandeln keine Krankheiten.

Unser Aufgabengebiet liegt in der Gesundheitsförderung bzw. Gesundheitserhaltung.